Familien-Netzwerk

Projekt-Idee: März 2020
Projekt-Leitung: Sylvia

Innerhalb der „So wollen wir leben – Bewegung“ gibt es viele Familien und alleinerziehende Eltern, denen es sehr wichtig ist, dass ihre Kinder in einer natürlichen Umgebung gesund aufwachsen und ihre Lebenspotentiale frei entfalten können.

Für den Austausch und der gegenseitigen Unterstützung wollen wir ein Familien-Netzwerk entstehen lassen, wo jeder auf einfache Art und Weise Hilfe und Unterstützung bekommen kann.
Außerdem soll es in Zukunft auch „So wollen wir leben – Familientreffen“ für den persönlichen Kontakt geben.

Wie das genau aussehen wird, werden wir demnächst genauer ausarbeiten.
Wenn Du dich besonders für Familien und Kinder engagieren möchtest, dann melde dich bei uns für dieses Projekt!

Ein direkter Austausch findet über Telegram statt:
https://t.me/joinchat/DShJMxpgCGesDpxJrMbWcA


Unter anderem war auch Nataschas Appell zum Schutz der Familien ein Auslöser dieses Projekt zu starten:

So liebe SWWL Community – bis jetzt habe ich mich ein wenig zurück gehalten und nicht viel beigetragen – Ich bin Natascha und habe mit Benjamin den Anfang zu dieser tollen Bewegung und den Abenden gemacht… Weil ich eine Voll-blut-Mutter bin, habe ich mich ein wenig zurück nehmen müssen, weil es sonst zu viel für mich und meine kleine Familie geworden werde. Ich bin alleinerziehende Mama von drei Kids und sehr viel ehrenamtlich eingespannt 😉

Nun zu meinem Input für heute!

Gibt es in unserem tollen großen Kreis jemanden, der juristisch fit ist und sich mit ein paar Menschen aus der Gruppe für ein Projekt begeistern könnte, in dem es um den Schutz der Familie geht? Insbesondere bezogen auf die Idee unserer Regierung die Kinderrechte im Grundrecht zu verankern und den damit verbundenen Konsequenzen.

Hier ist die Petition dazu:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_12/_15/Petition_104010.html

Ich weiß, dass jetzt die Zielmarke schon erreicht ist, aber es können nicht genug Leute unterschreiben. Am besten jeder einzelne von uns, weil es um unsere Kinder und um unsere Kultur und unsere Zukunft geht.

In Norwegen hat man das gemacht und nun bestimmt der Staat über das Wohl der Kinder, was zu vielen Kindesentzügen, Zwangsimpfungen und sonstigen Katastrophen führt.

Ich denke es wäre gut hier ein Zeichen zu setzen, dass wir eine große Gemeinschaft an bewussten Menschen und Eltern sind, die hier ihre Verantwortung wahr nehmen.

Mich würde eine Resonanz sehr freuen und um das in Norwegen zu sehen und zu verstehen, füge ich noch einen Beitrag von Arte bei, den ich heute gesehen habe zu dem Thema.

Es wäre schön, wenn wir hier auch etwas bewegen, für unsere Kinder und für unsere Zukunft

Von Herzen Eure Natascha 🙏🏻🌈


Hier ein Artikel zum Thema:

https://www.zeit.de/gesellschaft/2019-04/flucht-norwegen-sorgerecht-asyl-fluechtlinge-polen-staatsaffaere/seite-2

Und hier ein Video: